NORDHESSENBLENDE

Erstmals setzen die Vereinten Nationen Weltbienentag am 20. Mai ...

Erstmals setzen die Vereinten Nationen Weltbienentag am 20. Mai ...

Erstmals setzen die Vereinten Nationen in diesem Jahr mit dem Weltbienentag am 20. Mai ein internationales Zeichen gegen das Insektensterben.

Auch in Deutschland ist die Lage alarmierend: Jede dritte hier lebenden Wildbienen-Art ist gefährdet oder vom Aussterben bedroht.

Bienen sind sympathische Wesen. Weil sie Pflanzen bestäuben und so einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten. Und ganz nebenbei liefern sie noch dazu leckeren und gesunden Honig.

Um mehr über den Zustand von Wildbienen und anderen Insekten in Deutschland zu erfahren, ruft der NABU in diesem Jahr erstmals zu einer bundesweiten Zählung auf. Bei der Aktion „Insektensommer“ sind vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August alle Menschen aufgerufen, Insekten zu zählen und die Daten an den NABU zu melden. Der NABU erhofft sich damit ein deutschlandweit genaueres Bild von der Insektenwelt in unseren Städten und ländlichen Regionen. Denn bislang liegen nur wenige bundesweite und artenübergreifende Informationen hierzu in Deutschland vor. PM: Nabu- Deutschland

Read 172 times

Last modified on Mittwoch, 20/05/2020

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Go to top
JSN Time 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework