NORDHESSENBLENDE

Die Ausstellung NIRGENDWO

Die Ausstellung NIRGENDWO

Die Ausstellung NIRGENDWO

mit Beiträgen von Stefan Gebhardt, Nils Klinger, Milen Krastev, Flaut M. Rauch, Dustin Schenk, Frederick Vidal und Melanie Vogel wirft fragende Blicke auf scheinbar imaginäre Schauplätze.Gezeigt werden Situationen mit unklarer Verortung: Ansichten von Irgendwo, das zum Nirgendwo tendiert. Die sieben Werkgruppen der Ausstellung beweisen, dass Kunst die Fähigkeit besitzt, Unorte zu schaffen: fingierte Stätten, erfundene Gegenden – oder solche, die wie erfunden anmuten.

Doch wo sich diese dokumentierten Örtlichkeiten befinden, bleibt weitgehend unklar. Augenscheinlich fotografisch fixiert, lösen sich die sichtbaren Gegebenheiten in einer Atmosphäre des Unkonkreten und Geheimnisvollen, Unheimlichen und Unheimatlichen auf. Unter dem Titel "The Omani Flying Art Exhibition" - der Fliegenden Kunstausstellung aus dem Oman, startet in der documenta-Stadt Kassel die erste Gruppenausstellung omanischer Künstlerinnen und Künstler in Europa. Kurator Zaki Al-Maboren begrüßt in diesem kurzen Film alle Gäste, die zur Vernissage am 15. Mai in die d:gallery nach Kassel geladen sind.
Die Grundidee hinter der „fliegenden Kunstausstellung“ ist, omanischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit zu eröffnen, mit ihren Arbeiten in einen internationalen Diskurs zu treten. Die „Reise um die Welt“ soll einen Austausch über omanische Tradition, Identität und künstlerische Inspiration ermöglichen – zugleich aber auch den Versuch, die Identität der eigenen Gesellschaft zu reflektieren und mit neuen Einflüssen zu befruchten.

Es werden 43 Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern des Omanischen Kunstvereins in Maskat präsentiert. Bereits der Transport der Kunstwerke mit der staatlichen Fluggesellschaft Oman Air ist Teil der Gesamtschau, denn während des Transports ins Zielland zeigt die Airline alle Exponate auf den Bildschirmen der Maschine. Somit entsteht eine Art „Luftbrücke der Kunst“, um die Vorfreude auf die Ausstellung im Ankunftsland zu wecken. Auf Reisen geschickt wurde die Ausstellung 2013 anlässlich der Feierlichkeiten zum 43. Nationalfeiertag und zum 20-jährigen Bestehen des Omanischen Kunstvereins.
Die Flying Art Aktion ist exakt auf ein Jahr bis zum 19. Dezember 2014 begrenzt. Die Erste Phase: Einzelausstellungen Künstlerinnen und Künstler wurden im Rahmen eines Austauschprogramms in die Welt gesandt, um sich weiter zu entwickeln, den Austausch aufzubauen und mit neuen Ideen zurück in den Oman zu kommen.

Die jeweilige Landesvertretung übernimmt dabei auch die Organisation einer Einzelausstellung. Bislang fanden diese in den folgenden Ländern statt: || London – Großbritannien || Paris – Frankreich || München – Deutschland || Mailand – Italien || || Zürich – Schweiz || Die Zweite Phase: Gruppenausstellungen Bislang steht nur Kassel als erster Ort für die Gruppenausstellung fest. Weitere werden in 2014 folgen und ihren Abschluss im Oman am 19. Dezember 2014 finden. In der documenta- Stadt Kassel wird die Ausstellung am 15. Mai 2014 um 19:00 Uhr in der d:gallery eröffnet.

Read 2414 times

Last modified on Freitag, 19/04/2019

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Kalender

«May 2022»
MonTueWedThuFriSatSun
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Schnellsuche: Wählen Sie hier ihre gewünschte Kategorie

Aktuell sind 532 Gäste und keine Mitglieder online

(NHB) documenta Fifteen 2022

    
      Stadt Kassel vom 18.Juni-25 September 2022
(Das Neueste von den Vorbereitungen der documenta 15)

Go to top
JSN Time 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework