NORDHESSENBLENDE

„Tot wie ein Dodo- Arten.Sterben.Gestern.Heute“

„Tot wie ein Dodo- Arten.Sterben.Gestern.Heute“

Sonderausstellung im Naturkundemuseum: „Tot wie ein Dodo- Arten.Sterben.Gestern.Heute“ Unter dem Titel "Tot wie ein Dodo -Arten.

Sterben.Gestern.Heute" wird am Freitag, 22. November, 18 Uhr, die neue Sonderausstellung im Naturkundemuseum im Ottoneum Kassel eröffnet. Es geht um das aktuell rasant voranschreitende Artensterben, durch das ein großer Teil der Tier- und Pflanzenarten von der Erde zu verschwinden droht. Zu sehen ist die Ausstellung vom 23. November 2019 bis 3. Mai 2020. Kulturdezernentin Susanne Völker hob hervor: "Diese Ausstellung betrifft jeden von uns unmittelbar, denn neben einer Bestandsaufnahme des weltweiten Artensterbens zeigt sie auf, was wir konkret dagegen tun können.

"Tod wie ein Dodo" ist deshalb auch eine typische Ausstellung für das Kasseler Naturkundemuseum, das sich mit seinem Ausstellungsprogramm bewusst in der Mitte gesellschaftlicher Debatten verortet, wichtige und kontroverse Themen aufgreift und zeigt, welche Bedeutung diese für unser Leben haben." Der Kurator der Ausstellung, Museumsleiter Dr. Kai Füldner, sagte zur Konzeption: "In lebensechten Szenen wird die historische Konfrontation zwischen Mensch und Tier gezeigt – die Jagd der Maoris auf riesige Moas, die Seefahrer, die sich auf Mauritius den trägen Dodo greifen oder der Fang der letzten Riesenalken im Nordpolarmeer.

Interaktive Ausstellung mit lebensgroßen Modellen Der Weltbiodiversitätsrat berichtet 2019, dass von den geschätzt acht Millionen Tier- und Pflanzenarten weltweit rund eine Million vom Aussterben bedroht sind. Die interaktive Ausstellung "Tod wie ein Dodo" beleuchtet die Ausrottung von Tierarten durch den Menschen von den Anfängen bis heute. Diese geschah zunächst nicht bewusst, später jedoch zielgerichteter und bis in die heutige Zeit zunehmend rücksichtsloser. Lebensgroße Modelle eines Riesenmoas, einer Stellerschen Seekuh oder eines Riesenalks vermitteln in großen Lebensrauminszenierungen ein anschauliches Bild vergangener Zeiten.

Am Ende der Ausstellung werden die heute vom Aussterben bedrohten Arten durch Eisbären, Nashörnern, Orang-Utans und nicht zuletzt auch Vertretern der heimischen Tierwelt präsentiert. Dabei geht es um die immer komplizierter werdenden Ursachen des Artensterbens in einer globalisierten Welt des ungebremsten Konsums.

Es wird ebenso die Frage aufgeworfen, was jeder Einzelne dagegen tun kann. Wanderausstellung mit Kooperationspartnern Die Ausstellung wurde vom Naturkundemuseum Kassel als Wanderausstellung konzipiert und gebaut. An die Ausstellung in Kassel schließen sich Dresden, Görlitz und weitere Stationen an. Als wesentliche Partner fungieren das Senckenberg-Museum Dresden und die Agentur "eli – eine lose Idee GmbH". Öffnungszeiten sind dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr.

PM:documenta-Stadt Kassel

Read 707 times

Last modified on Mittwoch, 04/12/2019

More in this category:

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Natur Störche: Storchennachwuchs in Sandershausen 2020

  

 

          

 

Aktuelles

Notruf 112 die Nummer für schnelle Hilfe in ganz Europa Nur die wenigsten Deutschen wissen, dass sie über den Notruf 112 schnelle Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst erhalten – und das in ganz Europa. Bei der Leitstelle der Feuerwehr Kassel gehen pro Tag mehr als 1400 Notrufe aus der Stadt und dem Landkreis ein. Am 11. Februar 2020 ist der "Europäische Tag der 112" - die Nummer des Notrufs "112" steckt an diesem Tag im Datum. Ziel ist, die einheitliche Notrufnummer besser bekannt zu machen. Grund genug also, an diese wichtige und im Notfall möglicherweise lebensrettende Telefonnummer zu erinnern.


Stadt Kassel:Corona-Pandemie: Kontaktpersonen tragen ab sofort für sich selbst Verantwortung– Auflagen zur Hygiene für geöffnete Einrichtungen..


Mund-Nasen-Schutz  21.04.2020:Stadt und Landkreis begrüßen einheitliche Regelung für Hessen"Nach den Lockerungen für die Öffnung von Geschäften wird es in Einkaufszonen in Kassel und der kreisangehörigen Kommunen wieder voller und die Einhaltung der Abstandsregelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden nicht immer so eingehalten, wie es notwendig ist", stellen Oberbürgermeister Christian Geselle und Vizelandrat Andreas Siebert fest...........


 

 

NHB

   

NHB bei YouTube

   
       Videos von NHB                      NHB book

NHB BOOK: Natur Live:Ein Igel in unserem Garten

Schnellsuche: Wählen Sie hier ihre gewünschte Kategorie

Kalender

«May 2020»
MonTueWedThuFriSatSun
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
NHB book :Natur /Rabenkrähen

Beliebt

Suchbegriff eingeben...

NHB BOOK: Corona-Pandemie: Mundschutz
NHB BOOK: Events 2020

    

Go to top
JSN Time 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework