NORDHESSENBLENDE

COVID-19-Fälle: Losseschule bleibt Freitag geschlossen

COVID-19-Fälle: Losseschule bleibt Freitag geschlossen

COVID-19-Fälle: Losseschule bleibt Freitag geschlossen

In einem Haus im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ist die Erkrankung von 20 Bewohnerinnen und Bewohnern an der Atemwegserkrankung COVID-19 (Coronavirus) nachgewiesen worden. Der zunächst vorliegende Verdacht ist am Donnerstag, 18. Juni 2020, durch entsprechende Laboruntersuchungen bestätigt worden.

Unter den positiv getesteten Personen sind auch zwei Grundschulkinder, die die Losseschule im Stadtteil besuchen. Auf Anordnung der Stadt Kassel sind die Erkrankten ebenso wie identifizierte, direkte Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt worden. Zudem werden weitere Personen getestet, Ergebnisse stehen noch aus.

Als Vorsichtsmaßnahme bleiben die Losseschule und auch der Hort Bettenhausen daher am Freitag, 19. Juni, geschlossen. Über das weitere Vorgehen entscheidet die Stadt Kassel nach Vorliegen weiterer Testergebnisse. PM: documenta-Stadt Kassel

Das Neuste der Erkrankung von 20 Bewohnerinnen19.06.2020 17:02

Weitere Ermittlungen und Tests nach COVID-19-Fällen in Bettenhausen In einer Einrichtung im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ist die Erkrankung von 20 Bewohnerinnen und Bewohnern an der Atemwegserkrankung COVID-19, verursacht durch den Erreger SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren, nachgewiesen worden. Der zunächst vorliegende Verdacht ist am Donnerstag, 18. Juni 2020, durch entsprechende Laboruntersuchungen bestätigt worden.

Die Patienten haben keine Symptome oder milde Symptome einer Atemwegserkrankung wie Fieber, Husten und Halsschmerzen. Den betroffenen Personen geht es den Umständen entsprechend gut. Ermittlungen dauern noch an Wie viele Personen tatsächlich Kontakt mit den infizierten Bewohnern in Bettenhausen hatten, ist noch nicht abschließend geklärt. Nach bisherigen Erfahrungen geht die Stadt Kassel davon aus, dass auf jeden positiven COVID-19-Fall rechnerisch etwa zehn Kontaktpersonen kommen, die sich jeweils für mindestens zwei Wochen in häusliche Isolation zu begeben haben. Die Ermittlungen der Stadt Kassel dauern an. Nach den ersten COVID-19-Fällen in dem Haus in Bettenhausen sind auf Anordnung der Stadt Kassel zahlreiche Personen getestet worden.

Inzwischen liegen Ergebnisse von 45 Personen vor, bei 20 von ihnen ist COVID-19 nachgewiesen worden. In den kommenden Tagen wird das Gesundheitsamt zudem bei weiteren Kontaktpersonen Abstriche für Tests nehmen. Unter den getesteten Personen sind Kinder sowie Lehrerinnen und Lehrer der Losseschule in Bettenhausen, zwei der infizierten Personen aus dem Haus in Bettenhausen sind Kinder und besuchen die Grundschule sowie den anliegenden Hort im Stadtteil. Sie waren in den vergangenen Tagen in einer Gruppe mit 12 Kindern beschult worden, zu denen auch auf Grund ihres jungen Alters ein engerer Kontakt nicht zu vermeiden war.

Auf Anordnung der Stadt Kassel sind diese Kinder ebenso wie die Lehrkräfte unter Quarantäne gestellt worden. Schließung der Losseschule ist Vorsichtsmaßnahme Nach bisherigen Erkenntnissen haben darüber hinaus keine weiteren Personen an der Schule einem erhöhten Infektionsrisiko unterlegen. Allerdings besuchten die beiden infizierten Kinder auch den Hort der Grundschule.

Weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, hat die Stadt Kassel die Losseschule und den anliegenden Hort als Vorsichtsmaßnahme vorerst geschlossen. Sobald die weiteren Testergebnisse vorliegen, wird über das weitere Vorgehen entschieden. Unter den infizierten Personen aus der Einrichtung in Bettenhausen sind außerdem zwei ältere Kinder, die die Offene Schule Waldau besuchen.

Nach den Erkenntnissen der Stadt Kassel hat dort kein erhöhtes Risiko bestanden, dass diese Kinder andere Personen infiziert haben könnten. Grund dafür ist das funktionierende Hygienekonzept der Offenen Schule Waldau. Wie vorgesehen wurden die Abstandsregeln eingehalten, so dass es keine engeren Kontakte zu anderen Kindern oder Lehrkräften gegeben hat.

Aus diesem Grund besteht aus Sicht der Stadt Kassel kein Anlass die Offene Schule Waldau zu schließen. Übersicht der bestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 Übersicht der bestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19, verursacht durch den Erreger SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren, im Bereich des Gesundheitsamts Region Kassel (Stand: Freitag, 19. Juni, 10 Uhr, Vergleich zum Vortag): Stadt Kassel: 357 (+17) gemeldete Fälle insgesamt, 34 (+17) aktuell Infizierte Landkreis Kassel: 398 (+1) gemeldete Fälle insgesamt, 9 (+1) aktuell Infizierte Fünf infizierte Personen werden derzeit in Krankenhäusern behandelt.

Zwei der fünf infizierten Personen liegen auf einer Intensivstation. Alle anderen Infizierten befinden sich ebenso wie die Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Aktuelle Informationen gibt es fortlaufend auf www.kassel.de/corona.

PM: documenta-Stadt Kassel


 Update vom Freitag, 19/06/2020

COVID-19-Fälle: Keine weiteren positiven Tests in Bettenhausen – Losseschule öffnet wieder
Nach den COVID-19-Erkrankungen in einer Einrichtung im Kasseler Stadtteil Bettenhausen sind im Laufe des Wochenendes vorsorglich mehr als 60 Personen getestet worden. Sämtliche Tests sind negativ ausgefallen, das haben die Untersuchungen im Labor des Klinikums Kassel ergeben.

Daher hat die Stadt Kassel entschieden, dass die Losseschule ab Dienstag, 23. Juni, wieder geöffnet werden kann. Selbstverständlich bleiben direkte Kontaktpersonen sowie die Infizierten selbst weiterhin in häuslicher Quarantäne. Insgesamt war bei 20 Bewohnerinnen und Bewohnern in der Einrichtung in Bettenhausen die Atemwegserkrankung COVID-19, verursacht durch den Erreger SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren, nachgewiesen worden.

Die Patienten haben keine Symptome oder milde Symptome einer Atemwegserkrankung wie Fieber, Husten und Halsschmerzen. Den betroffenen Personen geht es den Umständen entsprechend gut. Königstorschule bleibt als Vorsichtsmaßnahme weiter geschlossen Weiterhin geschlossen bleibt die Königstorschule. Bei einem Kind, das die Grundschule im Vorderen Westen besucht, ist die Atemwegserkrankung COVID-19 nachgewiesen worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Kind im privaten Bereich mit mehreren Kindern anderer Jahrgänge der Königstorschule in Kontakt. Einige der Kinder und auch Lehrkräfte klagen aktuell über Symptome von Atemwegserkrankungen.

Mindestens 15 dieser Personen werden in den kommenden Tagen über den Ärztlichen Bereitschaftsdienst auf COVID-19 getestet. Ebenso bleibt der Hort Kreuzkirche geschlossen, in dem Kinder der Königstorschule betreut werden. Über das weitere Vorgehen entscheidet die Stadt Kassel, sobald Ergebnisse der weiteren Tests vorliegen.

Die COVID-19-Fälle im Vorderen Westen stehen nicht in Zusammenhang mit den Infektionen in Bettenhausen. Übersicht der bestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 Übersicht der bestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19, verursacht durch den Erreger SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren, im Bereich des Gesundheitsamts Region Kassel (Stand: Montag, 22. Juni, 10 Uhr, Vergleich zum Vortag): Stadt Kassel: 361 (0) gemeldete Fälle insgesamt, 38 (0) aktuell Infizierte Landkreis Kassel: 405 (0) gemeldete Fälle insgesamt, 16 (0) aktuell Infizierte Sechs infizierte Personen werden derzeit in Krankenhäusern behandelt.

Eine der sechs infizierten Personen liegen auf einer Intensivstation. Alle anderen Infizierten befinden sich ebenso wie die Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Aktuelle Informationen gibt es fortlaufend auf www.kassel.de/corona.
PM:documenta-Stadt Kassel

Read 353 times

Last modified on Montag, 22/06/2020

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Stand: 9. August 2020, 10 Uhr Tägliche Übersicht der bestätigten SARS-CoV-2-Fälle in Stadt und Landkreis Kassel

inklusive Veränderungen zum Vortag Vorkommen Gemeldete Fälle insgesamt

                             Genesene     Aktuell     Infizierte     Todesfälle
Stadt Kassel          430 (+1)       395 (+4)    26 (-3)        9 (0)
Landkreis Kassel  463 (0)        403 (+3)     28 (-3)    32 (0)
Gesamt                  893 (+1)        798 (+7)    54 (-6)    41 (0)

Acht infizierte Personen werden derzeit in Krankenhäusern in Stadt und Landkreis Kassel behandelt. Eine dieser infizierten Personen werden auf einer Intensivstation behandelt. Alle anderen infizierten Personen befinden sich ebenso wie die Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. (Stand: Donnerstag, 6. August 2020)


 

Bilder der Gegenwart

NHB bei YouTube

Kalender

«August 2020»
MonTueWedThuFriSatSun
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Schnellsuche: Wählen Sie hier ihre gewünschte Kategorie

Suchbegriff eingeben...

NHB-Special!

     
DER EAM KASSEL MARATHON  2020 FINDET AM 20.9. ALS VIRTUELLER LAUF STATT. DIE VERANSTALTUNG IN DER URSPRÜNGLICHEN FORM IST ABGESAGT.

NHB BOOK: Events 2020

    

NHB BOOK: ERDE UND WELTRAUM

Ältere Beiträge

Go to top
JSN Time 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework