NORDHESSENBLENDE

Monatskarte für 35 Euro - Kassel entlastet Sozialleistungsempfänger /innen

Monatskarte für 35 Euro - Kassel entlastet Sozialleistungsempfänger /innen

Monatskarte für 35 Euro - Kassel entlastet Sozialleistungsempfänger/innen bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Am 1. Juli startet das MittendrinTicket für alle Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen mit Erstwohnsitz in Kassel. Es ist mit 35 Euro um 28 Euro wesentlich preisgünstiger als das vergleichbare Diakonie-Ticket und kann ganztätig im Tarifgebiet KasselPlus genutzt werden. Preislich liegt das Kasseler MittendrinTicket damit deutlich unter den Tarifen vergleichbarer Sozialtickets in anderen deutschen Städten. Zudem können montags bis freitags ab 19 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen eine weitere Person und alle zum Haushalt gehörenden Kinder unter 18 Jahren im ganzen NVV-Gebiet kostenfrei mitfahren.

Für Bürgermeisterin Ilona Friedrich ist das MittendrinTicket ein wichtiger Meilenstein der Sozialpolitik der Stadt Kassel: "Als Bestandteil der seit zwei Jahren existierenden Mittendrin! Teilhalbecard, die es Sozialleistungsempfängern ermöglicht, vergünstigt an Bildungs-, Sport- und Kulturangeboten teilzunehmen, haben wir nun mit dem MittendrinTicket einen weiteren Baustein geschaffen, der zur sozialen Gerechtigkeit in Kassel beiträgt. Teilhabe durch Erwerbsarbeit, Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit, Arztbesuche, Behördengänge oder Naherholung in der Region – all das möchten wir mit dieser neuen Fahrkarte unterstützen und erleichtern."

Folgende Sozialleistungen berechtigen zum Erwerb des Tickets: Arbeitslosengeld II und Sozialgeld (SGB II), Leistungen zur Grundsicherung und Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII), Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sowie Wohngeld. Ein neu gestalteter, zwischen der Stadt, der KVG und dem NVV abgestimmter Berechtigungsnachweis ist zunächst Voraussetzung für den Kauf der Fahrkarte. Wer schon einen Berechtigungsnachweis für das Diakonieticket hat, kann diesen auch für das MittendrinTicket nutzen.

Ab 2021 reicht die Vorlage der Mittendrin! Teilhabecard beim Kauf des MittendrinTickets aus. Gesonderte Berechtigungsnachweise sind dann nicht mehr erforderlich. Bürgermeisterin Ilona Friedrich lobt die gute Zusammenarbeit mit NVV und KVG: "Gemeinsam ermöglichen wir Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, größtmögliche Mobilität zu einem fairen Preis. Dafür bedanke ich mich bei allen an der der Planung und Umsetzung beteiligten Fachleuten innerhalb der Stadtverwaltung, der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft und dem Nordhessischen VerkehrsVerbund sehr herzlich. Auf das einzigartige Angebot des MittendrinTickets können wir gemeinsam stolz sein!"

Die Stadt beteiligt sich an der Finanzierung des neuen Tickets mit einem Ausgleichsbetrag für entgangene Einnahmen der Verkehrsbetriebe. Im städtischen Haushalt ist hierfür ein jährlicher Betrag in Höhe von 500.000 Euro vorgesehen. "Das neue Mittendrin-Ticket haben wir sehr gerne auf die Schiene gesetzt, weil alle Menschen mit kleinem Geldbeutel davon profitieren können. Es sorgt so für günstige und gute Mobilität in der Region. Damit steht abwechslungsreichen Ausflügen in die nordhessische Umgebung nichts im Wege – und das am Wochenende mit der ganzen Familie. Das ist mir neben dem günstigen Preis für Menschen mit geringerem Einkommen eine Herzensangelegenheit, da in dieser Zeit damit viele Menschen die Chance auf einen regelmäßigen Tapetenwechsel bekommen", so NVV-Geschäftsführer Steffen Müller.

"Wir haben bereits 2007 in einer sehr erfolgreichen Kooperation mit der Stadt Kassel und dem Diakonischen Werk Region Kassel das bisherige Diakonieticket eingeführt und freuen uns, dass wir nun dieses sehr gut genutzte Angebot noch attraktiver gestalten können", erklärt KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert.

Häufig gestellte Fragen zum neuen MittendrinTicket für Kassel Ab wann gilt das neue MittendrinTicket und was kostet es? Starttermin ist der 1. Juli 2020. Das neue MittendrinTicket gilt ganztägig. Eine 9 Uhr-Variante, wie bisher beim "Diakonieticket", wird nicht angeboten. Das Ticket wird nur in der Preisstufe Kassel Plus angeboten und soll für Inhaber eines entsprechenden Berechtigungsnachweises für Kasseler Bürgerinnen und Bürger 35 Euro im Monat kosten. Wer kann das MittendrinTicket kaufen? Alle Personen mit Erstwohnsitz in Kassel, die Arbeitslosengeld II und Sozialgeld (SGB II), Leistungen zur Grundsicherung und Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII), Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sowie Wohngeld beziehen.

Welche weiteren Voraussetzungen sind zu beachten? Voraussetzung zum Kauf und zur Nutzung des MittendrinTickets ist der Berechtigungsnachweis. Dieser wird gegen Vorlage eines Bewilligungsbescheids über eine der o. g. Leistungen ausgestellt. Er gilt für die Dauer der Bewilligung, maximal jedoch für sechs Monate. Noch gültige Berechtigungsnachweise für das Diakonieticket werden bei nachgewiesenem Wohnsitz in Kassel anerkannt. Das MittendrinTicket ist personengebunden, also nicht an andere Personen übertragbar, und gilt nur in Verbindung mit dem Berechtigungsnachweis.

Wo erhalte ich den Berechtigungsnachweis für das MittendrinTicket? Online beim Sozialamt der Stadt Kassel unter kassel.de/teilhabecard Hinweis: Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem SGB II und von Wohngeld müssen bei einem Online-Antrag die erste Seite ihres Leistungsbescheides im Antragsverfahren vorlegen bzw. "hochladen". Sind die Voraussetzungen erfüllt, werden der Berechtigungsnachweis und die Teilhabecard per Post an die (bei der Antragstellung) angegebene Anschrift geschickt. Stadtteilzentrum Wesertor, Neue Brüderkirche, Weserstraße 26, 34125 Kassel, Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch 14.00 bis 16.00 Uhr; "Mittelpunkt im Brückenhof", Theodor-Haubach-Str. 6, 34132 Kassel, Öffnungszeiten: Donnerstag 9.00 bis 11.00 Uhr; Personen, die beim Diakonischen Werk den Berechtigungsnachweis beantragen, bekommen diesen dort direkt ausgehändigt.

Bei einer persönlichen Antragstellung beim Diakonischen Werk müssen alle Personen ihre Bewilligungsbescheide zum Nachweis der Berechtigung zusammen mit einem Lichtbildausweis vorlegen. Wo bekomme ich das MittendrinTicket? NVV-Kundenzentrum Kassel, Kurfürsten-Galerie (Königsplatz/Mauerstraße), Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag: 10.00 bis 16.00 Uhr (derzeit Samstag geschlossen); bei Verkaufsstellen der KVG im Stadtgebiet (siehe Flyer); ab dem 1. August 2020 auch in den NVV-Kundenzentren am Hauptbahnhof und am Bahnhof Wilhelmshöhe.

Wie lange gilt das neue Ticket? Das MittendrinTicket gilt einen Monat und einen Tag, z. B. vom 20. Juli bis zum 20. August. Zu welchen Zeiten und in welchem Bereich gilt das neue Ticket? Das MittendrinTicket gilt Montag bis Freitag ganztägig ohne Einschränkungen im gesamten KasselPlus Gebiet (Stadt Kassel und 14 umliegende Gemeinden; siehe Flyer). Montag bis Freitag ab 19 Uhr und an Wochenenden bzw. Feiertagen gilt das Ticket ganztägig im gesamten NVV-Gebiet (Netzwirkung). Wen kann ich mitnehmen? Bis zu drei Kinder unter 6 Jahren fahren jederzeit kostenlos mit. Montag bis Freitag ab 19 Uhr und an Wochenenden bzw. Feiertagen fahren eine Person sowie alle zum Haushalt gehörenden Kinder unter 18 Jahren kostenlos mit. Welche Möglichkeiten haben Menschen mit Wohnsitz außerhalb von Kassel? Alle bisherigen Diakonietickets werden weiterhin in unterschiedlichen Preisstufen angeboten. Diese Tickets können bei Bedarf auch von Personen mit Wohnsitz in Kassel gekauft werden.

Was ist sonst noch wichtig? Die Voraussetzungen für den Kauf des MittendrinTickets decken sich mit den Voraussetzungen für die Ausstellung der Mittendrin! Teilhabecard. Deshalb wird empfohlen, online beide Berechtigungskarten zu beantragen. Mit der Mittendrin! Teilhabecard erhalten Personen, die Sozialleistungen beziehen, in vielen Einrichtungen in Kassel und Umgebung Vergünstigungen bei Eintritt oder Kursgebühren.

Hintergrund mittendrin! Teilhabecard: Die Mittendrin! Teilhabecard Kassel ist ein Berechtigungsnachweis im Visitenkartenformat, auf der Name, Geburtsdatum der Karteninhaberin/des Karteninhabers sowie die Gültigkeitsdauer vermerkt sind. Sie wurde im Juni 2018 eingeführt, um berechtigten Personen ermäßigten Zugang zu verschiedenen kulturellen oder Freizeiteinrichtungen in Kassel zu ermöglichen. Insbesondere soll hiermit die Nutzung einfach und diskret ermöglicht werden, ohne dass ein Leistungsbescheid vorgelegt werden muss.PM: documenta-Stadt Kassel

 

Read 214 times

Last modified on Donnerstag, 25/06/2020

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Stand: 9. August 2020, 10 Uhr Tägliche Übersicht der bestätigten SARS-CoV-2-Fälle in Stadt und Landkreis Kassel

inklusive Veränderungen zum Vortag Vorkommen Gemeldete Fälle insgesamt

                             Genesene     Aktuell     Infizierte     Todesfälle
Stadt Kassel          430 (+1)       395 (+4)    26 (-3)        9 (0)
Landkreis Kassel  463 (0)        403 (+3)     28 (-3)    32 (0)
Gesamt                  893 (+1)        798 (+7)    54 (-6)    41 (0)

Acht infizierte Personen werden derzeit in Krankenhäusern in Stadt und Landkreis Kassel behandelt. Eine dieser infizierten Personen werden auf einer Intensivstation behandelt. Alle anderen infizierten Personen befinden sich ebenso wie die Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. (Stand: Donnerstag, 6. August 2020)


 

Bilder der Gegenwart

NHB bei YouTube

Kalender

«August 2020»
MonTueWedThuFriSatSun
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Schnellsuche: Wählen Sie hier ihre gewünschte Kategorie

Suchbegriff eingeben...

NHB-Special!

     
DER EAM KASSEL MARATHON  2020 FINDET AM 20.9. ALS VIRTUELLER LAUF STATT. DIE VERANSTALTUNG IN DER URSPRÜNGLICHEN FORM IST ABGESAGT.

NHB BOOK: Events 2020

    

NHB BOOK: ERDE UND WELTRAUM

Ältere Beiträge

Go to top
JSN Time 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework