Reisen Berlin Visite

© NHB

 Auszug aus dem Reisetagebuch Berlin Visite: Für unseren Kurzbesuch in Berlin hatten wir zwei Tage zur Verfügung. Sonntag, 07/04/2017

Den ersten Tag bis zum Nachmittag verbrachten wir im Berliner Zoo.Er gilt als der artenreichste in Deutschland und war uns auf Anhieb sympathisch. Eine wirkliche Oase im Großstadtgewimmel ,zahlreiche Bänke und Ruheplätze laden zum Verweilen und Beobachten der Tiere ein. Im Anschluß an Elefant ,Tiger & Co nahmen wir den Bus zum Potsdamer Platz und besuchten das Holocaust Mahnmal.
Das sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindende Brandenburger Tor war von unserer Seite aus leider unerreichbar. Alles war bereits abgesperrt für eine WM Fußballübertragung.Tausende schwarz-rot-gold gewandeter Fußballfans waren bereits auf der Fanmeile versammelt oder strömten herbei.

Am zweiten Tag verließen wir die U-Bahn an der Friedrichstraße und setzten unseren Weg in Richtung Museumsinsel, Berliner Dom fort, gelangten über den Neptunbrunnen zum Funkturm und schlenderten anschließend durch das Nicolai Viertel.Nachdem wir den überlebensgroßen Skulpturen von Marx und Engels unsere Aufwartung gemacht hatten waren unsere Ziele der Hackesche Markt und die Hackeschen Höfe.

Die Toilette und der dorthin führende Gang waren über und über mit Filmplakaten tapeziert. Die Hackeschen Höfe gehören zu einem ausgedehnten Altstadtquartier, das sich in Berlin Mitte zu einem Touristenmagnet entwickelt hat. Die Aufnahmen stammen aus einem Hinterhof in de Rosenthaler Straße, Nähe Hackesche Höfe, Berlin Mitte. (KAJO. & (INJA.)

 

Comments are closed