Richtfest an Grundschule Eichwäldchen

Stadt Kassel; Foto: Andreas Weber

v.l.: Christian Geselle (OB Stadt Kassel), Monika Hoffmann (Kita Leitung), Claudia Müller (Schulleiterin), Vilker Zeidler (Ortsvorsteher Bettenhausen), Susanne Völker (Kuturdezernentin Kassel), Christof Nolda (Stadtbaurat)

Im Bild von links: Oberbürgermeister Christian Geselle, Monika Hoffmann (Leiterin Kita Eichwald), Claudia Müller (Leiterin Grundschule Eichwäldchen), Ortsvorsteher Volker Zeidler, Stadträtin Dr. Susanne Völker und Stadtbaurat Christof Nolda.

Ausbau als Ganztagsstandort zum Schuljahr 2022/23 – Erweiterung in Holzbauweise Auf dem Gelände der Grundschule Eichwäldchen entsteht ein Erweiterungsgebäude für Mensa und Ganztagsbetreuung.
Der „Rohbau“ des komplett in Holzbauweise konzipierten Gebäudes feierte jetzt Richtfest. Das zweigeschossige Gebäude mit extensiv begrüntem Flachdach wird an der Stelle des zuvor abgebrochenen, baufälligen Pavillons gebaut. Flankiert wird das Neubauprojekt durch Umbaumaßnahmen an den Bestandsgebäuden, auf dem Gelände sowie durch die Installation einer Photovoltaikanlage.
Die Grundschule Eichwäldchen habe eine rasante Entwicklung hin zur Ganztagsgrundschule genommen, dafür sei der Erweiterungsbau mit Schulmensa unentbehrlich, erklärte Oberbürgermeister Christian Geselle. “Schule verändert sich und somit auch der Bedarf. Kinder verbringen heute viel mehr Zeit in der Schule, als dies je früher der Fall gewesen ist. Da ist es wichtig, dass dieser Lebensraum eine angenehme Arbeitsatmosphäre vermittelt und dass er über eine zeitgemäße Ausstattung mit vielfältigen Lern- und Aufenthaltsmöglichkeiten verfügt. Investitionen in unsere Bildungslandschaft sind gut angelegtes Geld in unsere Zukunft”, sagte Geselle.

Stadtbaurat Christof Nolda ergänzte: “Mit den erweiterten und modernen Räumlichkeiten machen wir die Grundschule Eichwäldchen fit für die Zukunft. Durch Holzbauweise, extensive Begrünung und Solarenergie gilt dies auch im Sinne unseres Ziels eines klimaneutralen Kassels 2030.” Bauliche Lösungen bräuchten immer eine gute Organisation und eine gewisse Zeit, so Nolda weiter.
“Dank dem Engagement der Beteiligten und den günstigen Bedingungen vor Ort mit genügend Freiraum und Platz auf dem Gelände konnte der Bau jedoch sehr schnell voranschreiten.”   “Die heutige Feier zum Richtfest des Schulerweiterungsbaus an der Grundschule Eichwäldchen ist der richtige Anlass, um die schnelle und partnerschaftliche Umsetzung dieses Projekts ebenso zu würdigen, wie die progressive Entwicklungsperspektive der Grundschule mit einem Ganztagsangebot im Pakt für den Nachmittag”, würdigte Stadträtin Dr. Susanne Völker.   Platz für acht Gruppenräume und eine Mensa mit 70 Sitzplätzen Der Holz-Neubau bietet für die Arbeit im Ganztag Platz für acht Gruppen- und Themenräume sowie eine kleine Mensa mit etwa 70 Sitzplätzen und dazugehörige Sanitäreinrichtungen.

Der Holzbau ist so angelegt, dass in einem weiteren Bauabschnitt ein Aufzug auch für die barrierefreie Erschließung eines Bestandsgebäudes genutzt werden kann. Der Neubau wird mit dezentralen Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Heizung wird über eine Nahwärmeleitung an die bestehende Heizzentrale im Gebäudebestand angeschlossen.   Das Schulgelände zeichnet sich durch einen dichten Baumbestand und eine Vielzahl von Beuys-Bäumen aus. Diese Qualität zu erhalten und das bestehende Ensemble sinnvoll zu ergänzen, war eine der Herausforderungen, die mit minimalen Eingriffen in den Baumbestand gelöst werden konnte.  

Der bestehende Spielplatz musste für die Bauzeit abgebaut werden. Er wird nach Abschluss der Baumaßnahmen an anderer Stelle auf dem Gelände mit neuen Spielgeräten errichtet. Außerdem sind weitere Aufwertungen des Schulgeländes geplant: Der Bolzplatz wird saniert und mit Ballfangzaun ausgestattet, Außentreppen und Zuwegungen werden erneuert und eine Hütte für die Pausenspielgeräte errichtet. Für die Planung der Freiraum- und Spielplatzgestaltung wurde bereits eine Kinderbeteiligung durchgeführt.   Das Verwaltungsgebäude der Schule wird so hergerichtet, dass die Schulverwaltung hierhin zurückziehen kann. So wird das Lehrerzimmer vergrößert und es entstehen Räume für Schulleiterin und Stellvertretung sowie Sekretariat mit deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen. Zusätzlich entstehen in den Bestandsgebäuden auch Räume für den Ganztag.

Der Abschluss der Arbeiten ist dort für Anfang 2023 geplant.   “Pakt in den Nachmittag” vorgesehen Die Grundschule Eichwäldchen hat zusammen mit dem Hort der Kita Eichwald ein Konzept für den Ganztag erarbeitet. Hiermit hat die Schule die Aufnahme in den “Pakt für den Nachmittag” für das Schuljahr 2022/23 beantragt. Nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus wird sie die ganztägige Arbeit gemeinsam mit dem kooperierenden Hort der Kita Eichwald voraussichtlich zum Schuljahresbeginn aufnehmen.   Jedes Kind der Schule hat dann die Möglichkeit am Ganztag teilzunehmen. In den Räumen des Erweiterungsbaus entsteht ein Lern- und Lebensort, der mit multifunktionalem Mobiliar ausgestattet wird und so eine Raumnutzung über den ganzen Tag von 7.30 Uhr bis 17 Uhr ermöglicht.  

Die Gesamtkosten für alle Bau- und Umbaumaßnahmen betragen rund 5,4 Mio. Euro. Der Erweiterungsbau wird aus Mitteln des “Investitionsprogramms zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern” aus Bundes- und Landesmitteln mit 3,5 Mio. Euro gefördert. Das ursprüngliche Fördermittelkontingent in Höhe von ca. 2,3 Mio. Euro für die Stadt Kassel konnte auf 3,5 Mio. € aus dem nicht ausgeschöpften Gesamtkontingent gesteigert werden.   Eckdaten Grundschule Eichwäldchen, Schulerweiterungsbau in Holzmodulbauweise: Grundfläche: ca. 18m x 31m Brutto-Grundfläche (BGF): ca. 1010 m² Nutzfläche (NUF): ca. 860 m² Bruttorauminhalt (BRI): ca. 3.890 m³ Baukosten Budget: 5,4 Mio. € brutto, inkl.
Einrichtung, Freiraum und Spielplatzgestaltung, sowie kleineren Umbaumaßnahmen im Bestand Fördermittel:  3,5 Mio. € aus dem “Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern” von Bund und Land Bauzeit: Mitte Februar 2022 bis Anfang September 2022 Bauweise: Holzrahmen-, Holztafelbauweise Raumaufteilung Erdgeschoss: Drei Ganztags-Themenräume, Mensa (inkl. Küche), Personalraum, barrierefreies WC, Technikräume, Jungs-Toiletten Raumaufteilung Obergeschoss: Vier Klassenräume, Offener Lernbereich, Büroraum Ganztagskoordination, Lehrer-WC, Mädchen-Toiletten.   Hintergrund / Historie Die Grundschule Eichwäldchen ist eine zweizügige, inklusiv arbeitende Grundschule.
Sie wurde 1957 gebaut und bestand aus einem zweigeschossigen Gebäude und einem eingeschossigen Klassenraumtrakt. Ein überdachter Gang, in dem sich die Pausentoiletten befinden, verbindet beide Baukörper miteinander. Am Klassenraumtrakt dockt das ehemalige Hausmeisterhäuschen an. Diese, um den Schulhof gruppierten Gebäude, stehen heute unter Denkmalschutz.  
Durch die steigenden Schülerzahlen und die Nachfrage nach Ganztagsbetreuung wurde die Schule mehrfach umorganisiert und erweitert. Seit etwa neun Jahren arbeitet die Schule mit der nahegelegenen städtischen Kindertagesstätte Eichwald zusammen, die in einem Raum der Schule einen Hort anbietet.
Eine weitere Hortgruppe ist in der Kita untergebracht. Zuletzt entstand 2017 ein 2-Raumgebäude in Holzmodulbauweise zur temporären Deckung des gestiegenen Bedarfes an Horträumen.PM: documenta-Stadt Kassel

Tags:

Comments are closed