Jugendplatz Stockwiesen für die öffentliche Nutzung freigegeben

Einweihnung / Freigabe Sportplatz Stockwiesen Bad Wilhelmshöhe am 23. 08.2022
u.a. mit Dirk Stochla, Knut Kelsch (1. Vors. TSG Wilhelmshöhe, Nicole Meisch, Anja Lipschik (Ortsvorsteherin), Sylivia Bochnia (Sportamt), Petra Wiederhold (Platzwartin) Mitglieder vom Team Mr. Wilson Skatehalle (1. Skateboardverein Kassel e.V.) Foto: Stadt Kassel/Andreas Fischer

Es war ein vielfacher Wunsch von Kindern, Jugendlichen und Familien: Seit rund einem Jahr wird der Asphaltplatz der Sportanlage Stockwiesen im Ortsteil Bad Wilhelmshöhe nun als öffentliche Sport- und Freizeitfläche genutzt. Vorher war die Fläche Bestandteil der Sportanlage. Im ersten Schritt wurde damals für den bis dahin noch komplett eingezäunten Asphaltplatz ein Eingangsbereich geschaffen. Jetzt wurden weitere Maßnahmen fertiggestellt.
„Der Jugendplatz Stockwiesen ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir Sport- und Bewegungsflächen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen können und gleichzeitig den Bedürfnissen des Vereinssports gerecht werden“, erklärte Sportdezernent Dirk Stochla. Das Sportamt der Stadt Kassel hatte in Abstimmung mit dem ortsansässigen Verein TSG Wilhelmshöhe die Fläche für die öffentliche Nutzung zur Verfügung gestellt und folgt damit dem Trend nach mehr öffentlichen Sportflächen im Stadtgebiet.

 

„Insbesondere für Kinder und Jugendliche, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie gelitten haben, bietet die neue Fläche ein weiteres Bewegungsangebot“, hebt Kinder- und Jugenddezernentin Nicole Maisch hervor. Stochla ergänzt: „Es sind diese kleinen Projekte mit großer Wirkung, die wir bei der Realisierung von mehr Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum besonders gerne begleiten. Unser Dank gilt dabei allen Beteiligten, die sich in den Prozess miteingebracht haben.“

 

Ideen zur Gestaltung wurden beim Kinder- und Jugendforum entwickelt

Beim Kinder- und Jugendforum im November 2021 stand die Gestaltung des Jugendplatzes Stockwiesen ebenfalls auf der Tagesordnung. Die Jugendlichen haben unter anderem anhand eines kurzen Videos deutlich gemacht, wie wichtig ihnen der Platz ist und welche Ideen und Wünsche sie für die weitere Gestaltung des Platzes haben. In enger Zusammenarbeit zwischen den städtischen Ämtern, der mobilen Jugendarbeit Freestreet und dem Ortsbeirat Wilhelmshöhe konnten mehrere Maßnahmen umgesetzt werden. Zum einen wurde der Asphaltplatz in zwei Bereiche aufgeteilt. Ein multifunktionales Ballspielfeld mit neuen Toren und einer Linierung für Handball und Fußball bietet den Jugendlichen eine zusätzliche Bewegungs- und Spielfläche.

 

Auf der anderen Seite des Platzes wurden mehrere Skateelemente installiert, die mit 5.000 Euro vom Jugendamt finanziert wurden. Damit der Skateplatz mit den neuen Elementen genutzt werden kann, wurde der Bodenbelag an einigen Stellen ausgebessert. Die Jugendlichen leisteten dabei selbst zwei Tage großen Einsatz, um die zuvor schlecht befahrbaren Fugen mit aufzufüllen. Dafür wurden allein sechs Tonnen Beton benötigt. Für die Gestaltung des Skateplatzes stand der Skateboardverein Kassel „Mr. Wilson“ mit seiner fachlichen Expertise unterstützend zur Seite. Auch die mobile Jugendarbeit Freestreet brachte sich gemeinsam mit den Jugendlichen vor Ort tatkräftig in die Umsetzung der Maßnahmen ein und diente dabei während des gesamten Projekts als hilfreiche Schnittstelle zu den Jugendlichen.

 

Unterstützung durch Ortsbeirat und Stadtverwaltung

Insgesamt wurden für die Umgestaltung des Asphaltplatzes 10.000 Euro aus dem städtischen Haushalt verwendet. Seitens der Stadt waren das Sportamt, das Jugendamt, das Ordnungsamt, das Umwelt- und Gartenamt sowie die Stadtreiniger an der Planung und Vorbereitung beteiligt. Auch der Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe hat das Vorhaben von Anfang an unterstützt und Dispositionsmittel in Höhe von 2.500 Euro zur Verfügung gestellt, um die Verbesserungsmaßnahmen auf dem Jugendplatz Stockwiesen umzusetzen.

 

Der Ortsbeirat hat sich einstimmig für die Unterstützung des Jugendplatzes ausgesprochen. „Den Mitgliedern des Ortsbeirats ist es wichtig, dass es in Bad Wilhelmshöhe Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche gibt, die ihren Wünschen und Bedarfen entsprechen. Die Umsetzung des Jugendplatzes war eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Ämtern, dem TSG-Wilhelmshöhe und den Jugendlichen, die sich beteiligt haben“, freut sich Anja Lipschik, Ortsvorsteherin in Bad Wilhelmshöhe.PM: documenta-Stadt Kassel

 

Der Jugendplatz Stockwiesen kann täglich -außer sonntags zwischen 13 und 15 Uhr – in der Zeit von 8 bis 20 Uhr genutzt werden.

Comments are closed

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner